Glossar

Faserbeton

Faserbetone (Fiber Reinforced Concrete) bestehen vorwiegend aus Stahl-, Glas-, oder Kunststofffasern. Am besten eignen sich Fasern aus Stahl, da diese eine hohe Zugfestigkeit und einen hohen Elastizitätsmodul besitzen. Zusätzlich sind sie nicht brennbar und bieten in dem dichten, alkalischen Beton eine Korrosionsbeständigkeit. Durch das Zumischen von Stahlfasern, welche rissüberbrückend wirken, werden das Riss- und Bruchverhalten, die Duktilität, die Energieabsorption und die Schlagfestigkeit deutlich verbessert. Ein zielgenaues Einstreuen der Fasern ist jedoch nicht möglich.

DUCON® hingegen setzt auf eine räumliche verknüpfte Mikroarmierung, bestehend aus übereinandergeschichteten Stahlmatten ohne Einzelfasern. Das Bewehrungspaket kann zielgenau eingestellt werden und kann für jede Querschnittsform verwendet werden. Darüber hinaus ist die Streuung im Materialverhalten minimal.

Glossar-Übersicht